Digital, interaktiv und resilient gegen COVID-19

Da es einen chronischen Überhang an Studienplatzbewerbern für die Plätze an den staatlichen Universitäten gibt, werden auch dieses Mal wieder viele Bewerber mit dem Berufswunsch Arzt keinen Studienplatz für Medizin erhalten.

Als digitale Hochschule mit einem Online-Studiengang der Medizin war EDU von den umfassenden Corona-bedingten Schließungen von Universitäten und Unterbrechungen des Lehrbetriebs nicht betroffen. Unsere digitalen Lehrmethoden machen uns immun gegen Lockdowns.

Sie können sich nach wie vor jederzeit bewerben und Ihren Studienplatz sichern, ohne Ihre Pläne aufgrund der Pandemie ändern zu müssen.

Weitere Informationen zum Bewerbungsprozess sowie zu den nächsten Startterminen finden Sie hier.

  • Nein, EDU war von den umfassenden Corona-bedingten Schließungen der Bildungseinrichtungen größtenteils nicht betroffen.
  • Während andere Universitäten infolge des ersten generellen Lockdowns weltweit ihre Pforten schließen mussten, konnten an der EDU die Studierenden turnusgemäß ihr Studium der Medizin aufnehmen. Die Maßnahmen beeinträchtigen EDU auch weiterhin nicht, und die nächsten Starttermine finden wie geplant statt.
  • Wir sind “digital by design”: Als digitale Hochschule erfolgt unser Lehrbetrieb ONLINE auf unserem digitalen Campus.
  • Die Erkrankung mit COVID-19 verläuft in den meisten Fällen milde oder gar asymptomatisch. Sollten sich Studierende in ihrem privaten Umfeld mit dem Virus infizieren, so können sie den Online-Seminaren und -Kursen auf unserem digitalen Campus weiter folgen – und das auch, wenn sie in häuslicher Quarantäne sind. Sie verpassen also keinen Lehrstoff.
  • Auch die Prüfungen an der EDU finden online statt.
  • Der bisherige Verlauf der Pandemie in Deutschland hat gezeigt, dass das Gesundheitssystem und insbesondere die Kliniken sehr gut aufgestellt sind: die Standards sind hoch, die Abläufe professionell, Hygienepläne etabliert.
  • Wir stehen in ständigem Kontakt mit unseren Partnern in den Lehrkrankenhäusern.
  • Bislang konnten an der EDU, mit einer einzigen Ausnahme, alle vorgesehenen klinischen Rotationen stattfinden.
  • Wir gehen davon aus, dass auch die künftigen Rotationen planmäßig stattfinden können.
  • Wir informieren unsere Studierenden über alle notwendigen hygienischen Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos während der klinischen Rotationen und stehen in ständigem Kontakt mit unseren Studierenden.
  • Darüber hinaus verfolgen wir kontinuierlich die Bewertungen des Robert Koch-Instituts zur COVID-19-Lage und stehen in engem Kontakt mit den Lehrkrankenhäusern.
  • Bei den klinischen Rotationen hat die Sicherheit aller Patienten, Mitarbeiter und Studierenden oberste Priorität. Sollte eine Rotation nicht stattfinden können, so wird sie in spätere Module integriert werden.
  • Der theoretische Lehrbetrieb bleibt hiervon unberührt.

 

  • Ja. Als digitale Hochschule findet auch unser Zulassungsverfahren online statt.
  • UNSER RAT: Bitte planen Sie längere Vorläufe für Amtsgänge zur Beglaubigung von Unterlagen oder das Einholen des notwendigen polizeilichen Führungszeugnisses und für Übersetzungen ein.
  • Alles, was Sie zum Zulassungsverfahren wissen müssen, haben wir Ihnen hier zusammengestellt.
  • EDU wird Studierende unterstützen und Bescheinigungen ausstellen, die bestätigen, dass Studierende aus Bildungszwecken zu den klinischen Rotationen reisen müssen/dürfen. Dies richtet sich nach den geltenden Regeln und Beschlüssen der Länder und des Bundes.
  • Die gegenwärtige Situation ändert sich was Beschlüsse und Regeln angeht sehr schnell, da die Bundesländer in Echtzeit auf die Pandemie reagieren. Die konkreten Anforderungen und Protokolle unserer Partnerkliniken ändern sich dementsprechend schnell und unterscheiden sich möglicherweise von Region zu Region.
  • Aus diesem Grund bitten wir unsere (angehenden) Studierenden, sich über die gegenwärtigen Entwicklungen zu informieren, insbesondere für die Regionen ihrer klinischen Rotationen. EDU unterstützt die Studierenden selbstverständlich jederzeit und wird sie über wichtige Entwicklungen informieren, die sich auf ihre Rotation auswirken könnten.
  • In dem unwahrscheinlichen Fall, dass Maßnahmen gegen die Pandemie eine klinische Rotation unmöglich machen, werden Studierende mit der nächsten geplanten online Lernphase fortfahren und die klinische Rotation nachholen. Durch diese Änderung der Reihenfolge von Theorie und Praxis wird das Studium in gewohntem Tempo weitergeführt und der Abschluss nicht verzögert.
  • Zu den aktuellen Entwicklungen und Regelungen zur COVID-Pandemie folgen Sie bitte diesem Link.

NACHRICHT ODER ANRUF GENÜGT

Bei Fragen steht Ihnen unser Zulassungsteam gern zur Seite  

Auch alle Angelegenheiten, die die Finanzierung des Studiums betreffen, werden an der EDU, und auch mit Partnern wie der solidarischen Bildungsgenossenschaft CHANCEN eG, online abgewickelt.

Ebenso finden unsere Virtual Open Days weiterhin zwei Mal im Monat statt. Registrieren Sie sich kostenlos hier.

Und vielleicht beginnt  ja  an einem Mittwochabend  Ihre  medizinische Karriere. 

×

Click one of our representatives below to chat on WhatsApp

× Get in touch!