Die digitale Zukunft der Bildung: Resilienz während des COVID-19-Lockdowns

Writing
Copyright EDU 2020
Die Pandemie hat den Trend zu mehr Fernunterricht und Blended Learning beschleunigt, und die Vorteile digitaler Bildung zeigen sich deutlicher als je zuvor.

Teile diesen Beitrag

Infolge der Verbreitung von COVID-19 waren Schulen und Universitäten auf der ganzen Welt gezwungen, ihren physischen Campus zu schließen und die gesamte Lehre online durchzuführen – ein abrupter Wechsel, der sich auch weiterhin für Studierende, Lehrende, Eltern und Institutionen gleichermaßen als Herausforderung erweist.

Um wichtige Fragen in diesem Prozess zu beleuchten und EDUs Konzept für den Fernunterricht zu erläutern, sprach EDU mit dem 5-HT Digital Hub Chemistry & Health, Teil der Digital Hub Initiative (de:hub), die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Förderung digitaler Innovationen in Deutschland initiiert wurde.

Native digitale Bildungseinrichtungen wie EDU blieben im Wesentlichen immun gegen die Auswirkungen des COVID-19-Lockdowns, der Betrieb wurde wie gewohnt weitergeführt. Da die gesamte Theorie über den interaktiven virtuellen Campus gelehrt wird, erlebten die Studierenden im Bachelor-Studiengang Medizin keine Unterbrechung ihres Medizinstudiums.

Die Pandemie hat den Trend zu mehr Fernunterricht und Blended Learning beschleunigt, und die Vorteile digitaler Bildung zeigen sich deutlicher als je zuvor.

Lesen Sie den gesamten vom 5-HT Digital Hub Chemistry & Health veröffentlichten Artikel, indem Sie hier klicken.

Verbunden

×

Click one of our representatives below to chat on WhatsApp

× Get in touch!