Herz- und Nierenprüfung des Bachelor of Medicine-Angebots der EDU Medical

Die zm Zahnärztliche Mitteilungen prüft in ihrer Ausgabe 2018-21 die Ankündigung zu den beginnenden Bachelor of Medicine-Studiengängen der EDU Medical, die auf einem virtuellen Campus und erhöhten klinischen Rotationen basieren, auf Herz und Nieren.
EDU Medical

BZÄK-Präsident Dr. Peter Engel sieht ein ortsunabhängiges, virtuelles Studium kritisch, wobei er unter Anderem einen fehlenden Patientenkontakt bemängelt. Die Theorievermittlung an der EDU Medical erfolgt durch einen virtuellen Campus mit interaktiven Hörsälen, umfangreichen multimedialen Bibliotheken und kollaborativen digitalen Arbeitsplätzen für die Gruppenarbeit. Das medizinische Studium ist durch frühzeitige klinische Rotationen stark reformiert, was den Kritikpunkt eines fehlendes Patientenkontakts obsolet macht.

Ein fehlender Patientenkontakt besteht nicht.

Partner für die klinisch-praktische Ausbildung an der EDU sind die HELIOS Kliniken. Für die Ausbildung wählen die EDU-Studierenden einen der sieben Standorte der Lehrkrankenhäuser in Deutschland. Ein Sprecher der HELIOS Kliniken bestätigt gegenüber der zm: „Wir sind überzeugt, dass es gut ist, unsere künftigen Mediziner besonders nah an der Praxis und am Praxisalltag in einer Klinik auszubilden.“ Die klinischen Rotationen an der EDU Medical starten bereits ab der 10. Studienwoche.

Medizin studieren ohne NC

Die EDU Medical eröffnet die Zulassung zum Studienfach Medizin ohne Beschränkung durch einen Numerus Clausus. Ein Einstiegstest und persönliche Auswahlgespräche entscheiden über die Zulassung an der EDU. „Wir testen nicht nur die kognitiven Fähigkeiten der Bewerber, sondern auch die emotionalen, empathischen“, berichtet Dr. med. Nils Thiessen, Chief Medical Officer an der EDU.

Die EDU hat sich als Hochschule für die Vergabe des Abschlusses Bachelor of Medicine durch die National Commission for Further Higher Education (NCFHE) in Malta qualifiziert. In 6 Semestern Vollzeitstudium, das durch ortsunabhängiges Lernen am virtuellen Campus der EDU Medical stattfindet, sowie an einem Lehrkrankenhaus der HELIOS Kliniken in Deutschland mit bis zu 1500 Stunden klinischer Rotation, können Studierende 180 ECTS-Punkte, sowie den Abschluss Bachelor of Medicine erreichen. Die EDU Medical erwartet die Zulassung des darauf aufbauenden Master of Medicine (M.med.) noch in 2018. Erst mit dem Abschluss des Master of Medicine (M.med.) kann die Approbation beantragt werden.

Den vollständigen Artikel der Zahnärztliche Mitteilungen Ausgabe 2018-21 können Sie hier einsehen.