Medizinische Hochschule EDU und Universität Maastricht schließen Partnerschaft über Qualität der Lehre

Logo EDU
Copyright EDU 2021
Experten der Medizinischen Fakultät der Maastricht University evaluieren und begutachten die Qualität des Curriculums der Medizinischen Hochschule EDU, Europas erster digitalen medizinischen Hochschule.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Kalkara, Maastricht, den 5. März 2020. 

Die Medizinische Hochschule EDU und die Fakultät für Gesundheit, Medizin und Lebenswissenschaften der Universität Maastricht gehen künftig gemeinsame Wege in der Qualitätssicherung beim Studium der Humanmedizin. Beide Bildungseinrichtungen haben hierzu kürzlich einen Partnerschaftsvertrag geschlossen. Dieser sieht eine kontinuierliche Evaluation und Supervision des Curriculums des Humanmedizin-Studiums an der Medizinischen Hochschule EDU durch die Experten aus den Niederlanden vor.

Die Medizinische Hochschule EDU gewährt Mitarbeitern der Universität Maastricht detaillierten Einblick in ihre digitale Lehr- und Lernplattform – den Digitalen Campus – und alle damit zusammenhängenden Systeme für das Design, die Erstellung und das Management ihres Curriculums. Vorgesehen sind auch Visiten an EDU-Standorten. Die Evaluation soll Aussagen über die Qualität der Lehre mit Blick auf bedeutsame, relevante und messbare Lernziele treffen und den Wissensstand der Studierenden der Medizinischen Hochschule EDU mit dem von Studierenden anderer Hochschulen vergleichbar machen.

„Wir freuen uns, mit der Universität Maastricht eine innovative Bildungseinrichtung von internationalem Format als Partner gewonnen zu haben“, sagt Dr. Jürgen Laartz, designierter Gründungsrektor der Medizinischen Hochschule EDU. „Wir sind sicher, dass wir von der Expertise und dem Austausch mit der Universität Maastricht profitieren werden. Das betrifft zum Beispiel die dortigen Erfahrungen mit dem Konzept des Problemorientierten Lernens, das auch Teil unseres Curriculums ist.”

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf, vom innovativen Ansatz der Medizinischen Hochschule EDU, ihrem digitalen Umfeld und dem frühen klinischen Anschluss zu lernen”, sagt Professor Dr. Albert Scherpbier, Dekan der Fakultät für Gesundheit, Medizin und Lebenswissenschaften und Vice Chairman der Universität Maastricht.

Basis der Begutachtung durch die Mitarbeiter der Universität Maastricht sind die in der EU-Richtlinie 2005/36/EG statuierten Qualitätsstandards. Beide Partner gewährleisten den Schutz persönlicher Daten.


EDU ist eine europäische Hochschule, die von der Digital Education Holdings Limited (DEH) mit Sitz in Kalkara auf Malta betrieben wird. Als erste Bildungseinrichtung ihrer Art in Europa bietet EDU ein interaktives, digitales Studium der Humanmedizin an. Die National Commission for Further and Higher Education (im Januar 2021 umgewandelt in die Malta Further and Higher Education Authority) der Republik Malta hat die Institution sowie u.a. die Bachelor- und Master-Studiengänge für Humanmedizin akkreditiert. Die Studierenden lernen auf einem digitalen Campus und ab dem ersten Trimester auch während regelmäßiger Praxisphasen in Lehrkrankenhäusern die wissenschaftlichen und praktischen Grundlagen der Humanmedizin.

Die EDU unterstützt den Digital Education Action Plan der Europäischen Kommission und die Vereinten Nationen bei der Verwirklichung des dritten und vierten Ziels für nachhaltige Entwicklung („Good Health and Well-Being“, „Education for All“).

Verbunden

×

Click one of our representatives below to chat on WhatsApp

× Get in touch!